Impressionen 2016

Das Thema der Erfahrungskonferenz 2016 lautete: „Eigentlich nichts Neues?! – Bestattungs- und Trauerrituale zwischen Tradition und Individualisierung“
Sie fand am 22. November im Hanns-Lilje-Haus in Hannover statt.

Als Impulse für den Tag wurden am Vormittag vier Kurzvorträge gehalten, deren Themen am Nachmittag in zwei Workshop-Runden vertieft werden konnten:
Festhalten oder loslassen? Kulturgeschichtliche und trauerpsychologische Aspekte der Trauer“ (Präsentation)
Prof. Dr. Reiner Sörries
Prof. für Christliche Archäologie und Kunstgeschichte, Uni Erlangen
Ehem. Direktor des Museum für Sepulkralkultur
„Mein Anker in stürmischen Zeiten – Rituale in der Begleitung von trauernden Kindern und Jugendlichen“
Petra Brenner
Leitung Löwenzahn – Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche e.V.
Traumapädagogin, Coach und Mediatorin
„Das Normale am Suizid und der darauf folgenden Trauer“
Klaus Gottschalt
Diakon, Klinikseelsorger Evangelisches Krankenhaus Göttingen-Weende gGmbH
„Schreiben statt Schweigen. Trauer- und Sterbebegleitung 2.0 – Einblicke in die Online-Beratung von da-sein.de“ (Präsentation)
Julia Narosch
Mitarbeiterin Stiftung Hospizdienst Oldenburg, Koordinatorin da-sein.de Sozialarbeiterin/-pädagogin (B.A.)

Hier können Sie sich das Programm und die Dokumentation der Erfahrungskonferenz 2016 ansehen und herunterladen:
Programm Erfahrungskonferenz 2016
Dokumentation Erfahrungskonferenz 2016

Wir danken ganz herzlich allen, die da waren und diesen Tag so vielfältig und bereichernd mit uns gestaltet haben, sowie dem Team vom Hanns-Lilje-Haus.

 
Logo_Stiftung-Heimat-NiedersachsenDie Erfahrungskonferenz 2016 wurde gefördert von der Stiftung Heimat Niedersachsen – Heimat • Kultur • Natur. Herzlichen Dank dafür!

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.