Vortrag: „Abschiedsrituale im Judentum“

 
Referentin:
Judit Marach, Liberale Jüdische Gemeinde Hannover

Termin:
Montag, den 29. Juni 2015
um 19.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Lebenshaus
Hinterkampstraße 14
30890 Barsinghausen
 

aus der Vortragsreihe:

Abeschiedsrituale in den Weltreligionen

„Die Religion und die Mythologie sind in kaum einem Punkt so verwurzelt wie in der Erfahrung des Todes. Begräbnisriten sind Versuche, den Übergang der Verstorbenen ins Jenseits zu erleichtern oder überhaupt erst zu ermöglichen. Viele Rituale, die nach dem Sterben einsetzen, können auf zweierlei Arten verstanden werden: zum einen als Hilfeleistung für den Verstorbenen auf seiner Reise nach dem Tod, zum anderen als Abschiedsritual.“ von Constantin von Barloewen

Jenseitsvorstellungen und Abschiedsrituale sind wichtige Elemente jeder Religion. Oft sind sie aus der Außenperspektive in der Praxis nur schwer zu verstehen und bedürfen besonders dann, wenn sie in einem anderen kulturellen Kontext beheimatet sind, der Erklärung.

 
Eine öffenftliche Veranstaltung des ambulanten Hospizdienstes „Aufgefangen“.

(Alle Informationen wurden der Webseite des Veranstalters entnommen.)